Gymnasium Marianum

07.04.2017

Besinnungstage der Klasse 9 im Kloster Gerleve

In der Woche vom 3. – 7. April 2017 fanden die diesjährigen Besinnungstage für die Schülerinnen und Schüler der Klasse 9 statt – dieses Mal in der Jugendbildungsstätte Haus St. Benedikt der Benediktinerabtei Gerleve im Münsterland. Die Klassen 9a und 9b waren von Montag bis Mittwoch unterwegs; die Klasse 9c von Mittwoch bis Freitag. Anliegen der Besinnungstage ist, für die Schülerinnen und Schüler einen Raum zu eröffnen, in dem sie sich mit Lebensfragen beschäftigen können, die im normalen Alltag oft zu kurz kommen.

Der Tagesablauf sah folgendermaßen aus:

8 Uhr: Morgenimpuls

8.15 Uhr: Frühstück

9 Uhr: Möglichkeit des Gottesdienstbesuches

10 Uhr – 12 Uhr: erste Arbeitseinheit

12.15 Uhr: Mittagessen

14.30 Uhr: Kaffee und Kuchen

15.15 Uhr – 18 Uhr: zweite Arbeitseinheit

18 Uhr: Abendbrot

19 Uhr – 20 Uhr: Abendeinheit

20.15 Uhr: Möglichkeit, die Komplet (das Nachtgebet der Mönche) zu besuchen

Die Anfahrt war lang, doch sie hat sich gelohnt. Unterkunft und Verpflegung stimmten, und die Teamer, die die Klassen in diesen Tagen begleiteten, waren nett.

Inhaltlich konnten die Schüler in den Arbeitsphasen selbst entscheiden, welche Themen sie interessieren. So wurden Fragen besprochen wie: „Was bedeutet Glück für mich?“ „Wie sehe ich mich selbst? Und wie sehen mich die anderen?“ „Wie stelle ich mir meine Zukunft vor?“ „Welche Werte sind mir im Leben wichtig?“

Besonders interessant war sicherlich am ersten Abend die „Klosterrunde“, in der ein Mönch der Benediktinerabtei den Schülern Rede und Antwort stand und ihnen vom Leben im Kloster berichtete. „Was hat Sie dazu gebracht, Mönch zu werden?“ - „Verdienen Mönche Geld?“ – „Dürfen Sie auch in den Urlaub fahren?“ – „Haben Sie überhaupt Kontakt zu Menschen außerhalb des Klosters?“ – „Wie sieht der Tagesablauf eines Mönches aus?“ – Das waren nur einige Fragen, die die Schüler dem Mitbruder stellten, und die dieser bereitwillig und mit viel Humor beantwortete.

Neben den Arbeitseinheiten durften natürlich der Spaß und die Freizeit nicht zu kurz kommen, und hier haben wir vom guten Wetter profitiert. Fußball, Volleyball, Kicker, Tischtennis, Billard, Gesellschaftsspiele oder einfach nur zusammensitzen und reden – in diesen Tagen war für jeden etwas mit dabei – und so können wir zum Abschluss nur sagen: Schön war’s – wir wären gerne noch länger geblieben!