Gymnasium Marianum

20.01.2017

Der Wolf – eine willkommene Bereicherung unserer Wälder oder gefürchtetes Raubtier?

Für die einen sind Wölfe willkommen als natürliche Bewohner unserer Waldökosysteme, in denen sie helfen, das ökologische Gleichgewicht zu erhalten.

Für andere sind Wölfe blutrünstige Raubtiere, die wahllos Nutztiere reißen und auch für den Menschen zur Gefahr werden können.

Schülerinnen und Schüler des Gymnasium Marianum sind in ihrem Erdcharta-Projekt dem Wolf näher gekommen. Sie recherchierten Argumente, die die Rückkehr der Wölfe vor allem positiv sehen wie:

Wölfe erhöhen in Zeiten weltweiten Artensterbens die Biodiversität unserer Wälder.

Sie meiden als sehr scheue Tiere Begegnungen mit dem Menschen und stellen daher keine Gefahr dar.

Wölfe jagen vor allem kranke und alte Tiere. Sie regulieren damit den Wildbestand und helfen Verbissschäden zu reduzieren.

Aber auch kritische Argumente ließen sich finden wie:

Wölfe werden häufig verharmlost, verniedlicht, romantisch verklärt. Dass sie Raubtiere sind wird dabei verdrängt. 

Bislang sind Wölfe vor allem in den dünn besiedelten Gebieten Ostdeutschlands bzw. auf Truppenübungsplätzen heimisch geworden wo Begegnungen mit Menschen extrem selten sind. Was passiert aber, wenn sie weiter nach Westen vordringen?

Die Tollwut macht auch vor Wölfen nicht halt. Wie verhalten sich tollwütige Wölfe dem Waldbesucher gegenüber?

Die bisherige Scheu der Wölfe ist Ergebnis jahrhunderterlanger Bejagung. Heute erfahren die Jungwölfe den Menschen nicht mehr als Bedrohung. Sie könnten irgendwann die natürliche Scheu verlieren.

 Am Tag der offenen Tür wurden nun auch die großen und kleinen Besucher über die Ergebnisse der Projektarbeit informiert und zu ihrer eigenen Meinung befragt. Die überwältigende Mehrheit der Befragten machte deutlich, dass sie die Rückkehr des Wolfes in Deutschland befürworten.

Die Schülerinnen des Fotokurses dokumentierten dies durch Porträtaufnahmen vieler Schülerinnen und Schüler, Lehrer und der Besucher. Aus den Recherchen, den Porträts der Befragten sowie kleinen Bleistiftzeichnungen und kurzen Kommentaren vieler Schüler ( z.B. „ für mich ist der Wolf ein sehr schönes und starkes Tier“, „ich mag den Wolf, weil mich seine Lebensart fasziniert“) entstand eine eindrucksvolle Gesamtschau, die ganz deutlich macht: Der Wolf ist den meisten Marianern willkommen!

Birgit Kasten und Jürgen Fischer