Gymnasium Marianum

Liebe Eltern des Gymnasium Marianum,

die erste große und (v.a. für unsere neuen Schüler (und auch Eltern)) sicherlich auch aufregende „Eingewöhnungsphase“ in`s neue Schuljahr ist sicherlich abgeschlossen und mit Beginn der ersten Klassenarbeiten und Klausuren, bei denen Sie als Eltern mit Ihren Kindern ebenfalls „mitfiebern“, „laufen“ wir mittlerweile alle „auf (routinierter) Betriebstemperatur“.

Nachdem mit der Schulpflegschaftssitzung vom 20.9. nun auch alle Wahlen in den Mitwirkungsgremien erfolgt sind, erhalten Sie heute den ersten und traditionell „langen Elternbrief“ des Schuljahres, in dem ich Sie über sämtliche wichtigen Termine informieren und einen ausführlichen Ausblick auf das vor uns liegende Arbeitsjahr geben möchte.

Sie werden sehen, dass neben vielem Altbewährtem auch wieder eine ganze Menge an „Neu-igkeiten“ zu finden sind. Gern möchte ich Sie an dieser Stelle ermutigen, auch selbst für „Neu-igkeiten“ zu sorgen: Sei es, dass Sie ein Angebot für eine AG bereit halten, unseren Unterricht oder unsere Projekte durch interessante Elemente (evtl. auch aus dem Bereich Ihres Berufsfeldes) bereichern können, oder ganz einfach eine gute Idee haben, unser Marianum noch besser zu machen. Aus einigen dieser Anregungen sind lohnende AGs (Wirtschaftsenglisch, Selbstverteidigung), Projektbeiträge und Exkursionsziele bis hin zu einer sich anbahnenden Kooperationsvereinbarung mit einem namhaften Unternehmen hervorgegangen. Haben Sie hier keine Hemmungen, mich zu kontaktieren. Eine gute Schule lebt von einer offenen und „barrierefreien“ Kommunikation zwischen allen Beteiligten im Interesse unserer Kinder.

Ich bedanke mich für Ihr Engagement im letzten Schuljahr, freue mich auf eine weiterhin ebenso vertrauensvolle und tragfähige Zusammenarbeit zwischen Schule und Elternhaus und wünsche uns allen ein gesundes, erfolgreiches und in allen großen und kleinen Dingen des Schulalltags erfreuliches Schuljahr !

Mit besten Grüßen vom Marianum

Frank Scholle

Rahmendaten im Personalbereich

Das Marianum besuchen in diesem Schuljahr aktuell 517 Schülerinnen und Schüler, 334 in der Sekundarstufe I, 183 in der Oberstufe.

In den 13 Klassen der Sekundarstufe I haben wir eine durchschnittliche Klassenstärke von 23,85, das ist im Vergleich zum offiziellen Klassenrichtwert von 28 Schülern für Gymnasien eine höchst lernfreundliche und -förderliche Zahl, die das Bild unserer kleinen und familiären Schule bestätigt.

Für die Unterrichtsversorgung steht ein Kollegium von 41 Lehrkräften und z.Zt. 4 ReferendarInnen zur Verfügung.

Unser Team verlassen haben Herr Uwe Brunst (M/Ph) nach 28 (!) Dienstjahren am Marianum und Fr. Manuela Stemmer (D/KR/L), die sich aus privaten Gründen in ihre alte Heimat hat versetzen lassen. Im Verlauf des Schuljahres wird leider auch Pfarrer Martin Hellweg aus unserem Kollegium ausscheiden, der mit seiner Familie eine andere Pfarrstelle gefunden hat. Der Abgang aller drei Lehrkräfte ist aufgrund ihrer Zuverlässigkeit, Professionalität und des Engagements für „ihre“ Schule sowohl aus Schüler- als auch aus Schulleitersicht als herber Verlust zu betrachten. Wir danken allen drei verdienten Lehrkräften für ihre deutlich überdurchschnittlichen Leistungen für unser Marianum und wünschen ihnen viel Erfolg und Glück im neuen Lebens- und Berufsabschnitt.

Ein umfassender Unterrichtsausfall im Rahmen von gleich drei Abgängen kann glücklicherweise durch verschiedene Maßnahmen im Personalbereich aufgefangen werden, wenn sich auch kleine Veränderungen und Umstellungen nicht vermeiden lassen werden:

Als neue Lehrkräft begrüßen wir am Marianum Hrn. Daniel Schöndorf (Ge/Sowi), der im Zuge eines Versetzungsantrags vom Gymnasium Erwitte in seine alte Heimat unser Team verstärken wird, und Herrn Jan Tillmann (M/Ph/L), der als „alter Marianer“ (Abiturjahrgang 2009) vom Gymnasium St.Kaspar/Neuenheerse als Vertretungslehrkraft mit voller Stundenzahl den Weg an seine alte Schule zurückgefunden hat. Die Stelle von Herrn Hellweg wird nach Aussage des Kirchenkreises Paderborn spätestens zu Beginn des zweiten Halbjahres neu besetzt. Für die Zwischenzeit ist zumindest für einen Teil der Stunden Herr Claus Reihs als Ersatz eingeplant.

Weiterhin ist unserer Schule eine neue Planstelle zum 1.11. für das Fach Philosophie zugeteilt worden; das sehr kurzzeitige Besetzungsverfahren ist z.Zt. noch in Gang.

Als neue Referendare dürfen wir an unserer Schule Fr. Floren (F/D), Fr. Grote (Sp/E), Fr. Leddington (E/Ge) und Hrn. Fernholz (Ge/KR) begrüßen, die bereits ihren eigenständigen Unterricht leiten.

Wir wünschen allen neuen Lehrkräften viel Erfolg und Freude in der Arbeit mit unseren Schülern.

Ausblick auf die Bereiche der Schulentwicklung

Zunächst die bauliche Seite:

Durch Anbringen entsprechender Tore und dem Abzeichnen zweier Streetballfelder ist der Ausbau unseres hinteren Schulhofs zum sog. „Bewegungsschulhof“ nun endgültig abgeschlossen.

Ebenfalls erfolgreich beendet wurde mit der Internetverkabelung der 200er und 300er Trakte, des Neubaus und der Kunsträume nach einigen Verzögerungen nun endlich auch eine zweite „ältere Baustelle“.

Mit der letzten Renovierungsphase unserer Mädchentoilette in den Herbstferien kann erfreulicherweise nun auch eine ganz alte Baustelle zum Abschluss gebracht werden:

Nachdem in den letzten Jahren zunächst das Dach der Mädchentoilette gegen eindringendes Wasser abgedichtet werden konnte, wird jetzt auch der mittlerweile zweigeteilte und renovierte Vorraum-Bereich mit dem „letzten Schliff“ (Malerarbeiten) versehen und ansehnlich gestaltet.

Vorrangig als Präventivmaßnahmen zu betrachten sind zwei kleinere aber wichtige Baumaßnahmen:

Zum einen sind nach wiederholten Diebstählen in der Turnhalle die Fenster der Umkleideräume im unteren Hallenbereich vergittert worden.

Zum anderen ist, um der auffälligen Häufung von Fahrraddiebstählen seit dem letzten Jahr vorzubeugen, ein größerer Fahrradparkplatz auf dem (besser einsehbaren) vorderen Schulhof geschaffen worden, der ab sofort genutzt werden sollte.

Der stetig wachsenden Zahl unserer SuS in der Hausaufgabenbetreuung wird durch den Ausbau eines zweiten Betreuungsraumes (direkt hinter dem altbekannten) Rechnung getragen.

Zur Schulentwicklung auf pädagogischer Ebene:

Die in den letzten Jahren begonnene Schulentwicklungsarbeit i.S. einer Erdchartaschule und eines Kulturgymnasiums wird auch in diesem Schuljahr weiter fortgesetzt: Um nun auch im alltäglichen Fachunterricht bei unseren Schülerinnen und Schülern „anzukommen“, werden vom Kollegium im letzten SJ in Arbeitsgruppen entwickelte Unterrichtsvorhaben in den Fachkonferenzen verbindlich abgesprochen und curricular verankert. Dasselbe gilt für die Konzeption eines die SEK I betreffenden Methodencurriculums.

Im Bereich der außerschulischen Kooperationspartner ist im letzten SJ ein Kooperationsvertrag mit dem Warburger Helios-Klinikum abgeschlossen worden, das uns auf dem Weg zur gesunden Schule deutlich unterstützen wird.

Die bereits im letzten Jahr vereinbarte Kooperation mit dem Warburger Sportverein wird auch in diesem Jahr fortgesetzt. Insofern freut es mich, an unserer Schule auch in diesem SJ wieder eine Golf- (nähere Infos folgen) und eine Volleyball-AG (betreut von Herrn v.Detten) anbieten zu können.

Ein weiterer Kooperationspartner, der uns im Bereich der Berufsfelderkundungen in Klassenstufe 8 und auch im naturwissenschaftlichen Bereich deutlich voran bringen wird, steht bereits in engem Kontakt mit unserer Schule (hierzu nach offiziellem Abschluss mehr).

Allgemeinverbindliche Regeln an unserer Schule

Da es in letzter Zeit immer wieder zu Fehlentwicklungen gekommen ist und zum neuen Schuljahr gleich präventiv mögliches Stör- oder gar Verärgerungspotenzial vermieden werden kann, erinnere ich programmatisch zu Beginn des Schuljahres an einige Grundsätze, die das Zusammenleben an unserer Schule einheitlich regeln und erleichtern:

1.) Meldepflichtige Krankheiten

Da es in den letzten SJn mehrere Fälle gegeben hat, in denen eine reibungslose und v.a. schnelle Kommunikation zwischen Schule und Elternhaus erforderlich ist, diese leider aber manchmal nicht funktionierte, weise ich auf die Anzeigepflicht meldepflichtiger Krankheiten hin.

Bitte informieren Sie die Schule umgehend, falls Ihr Kind eine derartige Krankheit hat, damit wir ggf. entspr. Maßnahmen ergreifen können. Meldepflichtig sind z.B. Keuchhusten, Mumps, Röteln, Windpocken, aber auch Kopflausbefall (haben Sie in diesem speziellen Fall bitte keine „falschen Hemmungen“, die Schule zu informieren !).

2.) Handyverbot

Mit Beschluss der Schulkonferenz vom 8.3.16 herrscht an unserer Schule ein allgemeines Handyverbot für alle Schülerinnen und Schüler der Stufen 5-9: Handys dürfen zwar in die Schule mitgebracht werden, blieben aber während der gesamten Zeit, in der man sich auf dem Schulgelände aufhält (also auch nach dem Unterricht !) ausgeschaltet. Bei Zuwiderhandlung wird das Handy eingesammelt und kann von den Erziehungsberechtigten nach dem Unterricht des Kindes im Sekretariat abgeholt werden.

Bedenken Sie zudem, dass in die Schule mitgebrachte Wertgegenstände (wie z.B. Handys) v.S. des Schulträgers nicht versichert sind. Weisen Sie deshalb Ihre Kinder auch auf folgende Regelungen bzgl. des Sportunterrichts hin:

a) Wertsachen zu Beginn des Sportunterrichts beim Lehrer abzugeben (Sammelbox) und nicht in der Tasche in der Umkleide zu lassen und

b) die immer wieder vorkommende Unsitte abzustellen, die Außentüren mit einem Papierkorb für evtl. zu spät kommende

Mitschüler offen zu halten. Wenn schon der Schulträger auf Initiative der Schulleitung entsprechende Maßnahmen zur Diebstahlsicherung ergreift (nur nach außen zu öffnendes Panikschloss; Klingel für Zuspät-Kommer neben der Außentür), sollte derartiger Unfug, der es Externen mehr als einfach macht, in die Umkleiden zu gelangen, natürlich unterlassen werden.

3.)Verbot, Schulgelände zu verlassen

Nach Beschluss der Schulkonferenz vom 9.6.2015 gilt für Schülerinnnen und Schüler, die nach Unterrichtsschluss noch Förderunterricht haben oder unsere Hausaufgabenbetreuung bzw. eine freiwillige Arbeitsgemeinschaft besuchen, folgende Regelung:

Schülerinnen der Klassenstufen 5 und 6 dürfen während dieser Mittagspause das Schulgelände nicht (auch nicht mit Einwilligung der Eltern) verlassen (das ist schulrechtlich so vorgeschrieben).

Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 7-9 dürfen das Schulgelände in diesem Zeitraum verlassen, wenn die Erziehungsberechtigten bei der Schulleitung einen entspr. Antrag (!) (gültig für ein SJ) stellen.

In diesem Zeitraum beaufsichtigte und aufzusuchende schulische Aufenthaltsräume sind:

in der 5.Stunde: Lern-/Arbeitsraum im Kreuzgangflügel,

nach der 5.Stunde: Mensa (ohne „Verzehrzwang“; auch mitgebrachte Speisen können dort gegessen werden).

4.) Verbindliche Termine, Unterschriften, Geldzahlungen

Da es immer wieder einmal zu Problemen in Hinsicht auf Termineinhaltungen, Vorlage von Unterschriften z.K., Entschuldigungen und Geldzahlungen für außerschulische Unternehmungen kommt, bitte ich nachdrücklich darum, in diesen Dingen zur Entlastung der Klassen- und Jahrgangsstufenleitungen beizutragen und entspr. Anforderungen v.S. der Schule einzuhalten. Unterrichtszeit und „Lehrerenergie“, die in überflüssiger Weise für organisatorische Aufgaben verwendet werden müssen, sollten besser in die pädagogische Arbeit mit unseren Kindern investiert werden.

Jahrbuch

Nach den überaus positiven Rückmeldungen des letzten Jahres wird es auch in diesem Jahr ein Jahrbuch geben, das durch zahlreiche neue Ideen angereichert sein wird. Den üblichen Verkaufstermin (1.12.) bitte ich bereits vorzumerken: Da die Auflage in diesem Jahr etwas geringer sein wird, lohnt es sich, hier zeitig zuzugreifen.

Termine:

Als bewegliche Ferientage (Achtung: in diesem SJ nur drei gestattet !) sind in diesem Schuljahr festgelegt:

Rosenmontag 27.2.2017

Freitag 26.5.2017 (Brückentag nach Christi Himmelfahrt)

Freitag 16.6.2017 (Brückentag nach Fronleichnam)

Der erste Elternsprechtag des Schuljahres findet wie gewohnt in zweigeteilter Form statt:

Freitag, den 18.11.2016 für die Stufen 5 und 6

Freitag, den 25.11.2016 für die Stufen 7-Q2

Der Tag der offenen Tür ist terminiert auf Samstag, den 14.1.2017.

In der letzten Schuljahreswoche feiern wir am 12.7.2016 unser mittlerweile traditionelles Schulfest.

Studien- und Berufswahlvorbereitung Stufe 8:

Die Termine für die sog. „Berufsfelderkundungen“ stehen bereits fest.

Hierzu erfolgen entspr. Informationen unserer Stubos Herrn Frenzel und Herrn Caballero über die Klassenleitungen Ihrer Kinder.

22.2.17, 5.4.17 und 27.4. (girls`/ boys`day)

(Ersatztermin: 4.7.17)

dazu noch: Tag der offenen Betriebstür: 4.2.17

Hausaufgaben- und Übermittagbetreuung

Auch in diesem Jahr steht die kostenlose Hausaufgaben- und Übermittagbetreuung an allen Schultagen von 12.20 bis 14.50 Uhr den SchülerInnen der Klassenstufen 5-7 offen.

Anmeldungen können im Sekretariat oder direkt im Betreuungsraum 102 (hinterster Raum im Gewölbekeller) abgeholt werden.

AG-Angebot

Unser mittlerweile sehr ansehnliches und breit gestreutes AG-Angebot umfasst in diesem Schuljahr folgende Veranstaltungen

WAHLERGEBNISSE Mitwirkungsgremien

Die Wahlen für die entsprechenden Organisations- und Mitwirkungsgremien haben in diesem Jahr folgende Ergebnisse:

Schulpflegschaft

Vorsitzende: Frau Kevenhörster

Stellvertreterin: Frau Hagemeier

Schülervertretung (SV)

Vorsitzender: Maximilian Moritz

Stellvertreterin: Ina Engemann