Gymnasium Marianum

29.11.2015

Workshop Schüler helfen Schülern

Am Freitag, den 20.11.2015 trafen sich NachhilfegeberInnen nachmittags zu einem dreistündigen Workshop im Rahmen des Programms „Schüler helfen Schülern“, um über den eigenen Nachhilfeunterricht ins Gespräch zu kommen und neue Anregungen zur Verbesserung der Nachhilfestunden zu erarbeiten.

Unter dem Motto „Kriterien guten Nachhilfeunterrichts“ gab die Referentin Teresa Vieth, Diplom- Pädagogin und Referendarin am Gymnasium Marianum, Impulse für das eigene Rollenverständnis als NachhilfelehrerIn und Möglichkeiten, den eigenen Unterricht zu professionalisieren.  Am Ende der Veranstaltung stand die Frage: „Was nehmt ihr aus dem heutigen Workshop für euch als NachhilfelehrerIn mit?“ So konnten die TeilnehmerInnen mit Hilfe der neu erworbenen Erkenntnisse ihren eigenen Werkzeugkoffer zur Gestaltung ihrer Nachhilfestunden packen.

Begleitet wurde der Workshop von Anita Tröster, die das Projekt „Schüler helfen Schülern“ am Gymnasium Marianum betreut. Sie unterstützte die Veranstaltung mit konkreten Erfahrungen und Beratungshinweisen zum Nachhilfeunterricht an unserer Schule.

 

O- Töne:

Greta (Q1): „Mir hat der Workshop auf jeden Fall Motivation gebracht. Zum einen wurde mir klar, was ich eigentlich schon alles richtig mache. Zum anderen habe ich Bereiche entdeckt, an denen ich stärker arbeiten und mich verbessern möchte.“

Mieke (9): „Für mich waren besonders die Austauschphasen interessant, in denen diejenigen, die schon länger Nachhilfe geben, von ihren Erfahrungen berichtet haben.“

Vivienne (Q1): „Vieles, was guten Nachhilfeunterricht ausmacht, hatte ich schon im Hinterkopf. Es war hilfreich, das heute nochmal explizit zusammenzutragen und Zeit zu haben, sich näher mit diesen Kriterien zu beschäftigen.“

Paula (8): „Ich gebe noch keine Nachhilfe, sondern werde bald erst damit starten. Für mich wurde heute klar, was Nachhilfe eigentlich ausmacht. Mir hat es besonders geholfen, die Aufgaben und die Nichtaufgaben einer Nachhilfegeberin zu thematisieren, um mein Handlungsfeld besser abstecken und einschätzen zu können.“

Victoria (EF): „Ich fands gut, dass wir konkrete Schwierigkeiten aus der eigenen Nachhilfe zum Thema machen konnten. Ich nehme neue Anregungen für meinen Nachhilfeunterricht mit!“

15.08.2015

Förderunterricht durch erfahrene Schülerinnen und Schüler

Neben dem von Lehrern organisierten Förderunterricht bietet das Marianum auch ein Förderkonzept an, in dem fachliche Unterstützung durch erfahrene und kompetente ältere MitschülerInnen geleistet wird.

In den hauptsächlich betroffenen Fächern

Bei Bedarf wenden Sie sich bitte an die Koordinatorin

Ich weise bewusst darauf hin, dass diese Nachhilfemaßnahmen über das Bildungs- und Teilhabepaket auch kostenfrei abgedeckt werden können (s.u. „Schulsozialarbeit")

Die Preise richten sich nach der Größe der betreuten Gruppe:

Jede Fördergruppe soll höchstens 5 Schüler enthalten; sollten mehr als 5 Schüler in die Fördermaßnahme gehen, teilen sich die beiden Nachhilfegeber die Schüler in zwei Gruppen (möglichst einheitlich nach Klassen) auf; falls einer der Nachhilfegeber einmal ausfällt, übernimmt der zweite ausnahmsweise die Gesamtgruppe

Preisstaffel:

Die Nachhilfeschüler zahlen jeweils pro 60 Minuten bei einer Nachhilfegruppe von

 1 Schüler:       7,50 €  

 

 2 Schülern:     5,00 €    

 

 3 Schülern:     4,00 €

 

 4 Schülern:     3,50 €   

 

 5 Schülern:     3,00 €      

 

Die Kosten werden für 10 Stunden im Voraus bezahlt.

Versäumte Stunden können nicht erstattet werden.

  

Anbindung an den Fachunterricht:

Die jeweiligen Fachlehrer sprechen eine Empfehlung für Förderunterricht mit der Benennung der formalen Regelungen (Preise, Verhaltensregeln usw.) aus.

 Bei Annahme des Angebots wird für die Hand der Nachhilfegeber ein konkreter Maßnahmenplan vom Fachlehrer erstellt. Die Nachhilfegeber nehmen Kontakt zu den Fachlehrern ihrer Nachhilfeschüler auf und sprechen sie auf Materialien bzw. besondere pädagogische Maßnahmen/Probleme an.

Die Fachlehrer versorgen die Nachhilfegeber auf Anfrage regelmäßig mit geeignetem Übungsmaterial und halten Rücksprache mit Nachhilfegebern und Nachhilfenehmern. Hierbei wird deutlich gemacht, dass die Anbindung an den Fachunterricht auch über Kommunikation erfolgt.

Umgangsregeln:

 

Stört ein Schüler/eine Schülerin die Förderstunde, kann er/sie von der Stunde ausgeschlossen werden; bei wiederholten Störungen ist ein dauerhafter Ausschluss mit Benachrichtigung an die Eltern vorgesehen.

 

 

Bei Fragen zum Bereich „Förderunterricht“ steht Ihnen Frau Tröster als Ansprechpartnerin zur Verfügung.

 

Anmeldeformular für Nachhilfe-Nehmer


Anmeldeformular für Nachhilfe-Geber 
 

Formular für die Empfehlung durch Fachlehrer