Gymnasium Marianum

Die MariBots - Großer Erfolg im Wettbewerb in Paderborn

14.01.2017

Urkundenregen für die mariBOTS

Die mariBOTS bekommen die Urkunde für den 3. Platz in der Gesamtwertung.
Der Roboter wird von einer fachkundigen Jury überprüft.
Beim Robot-Game treten immer zwei Mannschaften an benachbarten Spielfeldern gegeneinander an.
Die Forschungspräsentation wurde in einem Rollenspiel vorgestellt. Hier ist das Team vor der ersten Vorführung vor einer kleinen Jury zu sehen. Zwei weitere Präsentationen folgten: Eine vor der Gesamtjury und dann die letzte auf der großen Bühne vor dem Gesamtpublikum.

Beim Lego-Roboter-Wettbewerb am 14.01.2017 im HNF in Paderborn präsentierte sich das Team mariBOTS vom Marianum in Bestform. Unter dem Titel des diesjährigen FLL-Wettbewerb „Animal Allies“ beschäftigten sie sich mit der Frage, wie das Zusammenleben zwischen Mensch und Tier verbessert werden kann.

Das Team aus Niklas Kemper (EF), Paul Altmann und Thomas Zimmermann (9b), Julia Fuchs und Sophie Ehle (8b), Marlon Sauter und Nils Jordan (8a), Damian Michels (7c), Jonathan Dübbert und Mathis Köder (7b) unter der Leitung von Frau Tröster konnte sich mit dem dritten Platz in der Gesamtwertung unter 20 Teams für das Semi-Finale am 22.01.2017 in Aachen qualifizieren.

Nach einem Tag voller Einzelwettbewerbe, in dem alle Teammitglieder vollen Einsatz zeigten, konnten gleich vier Urkunden eingesammelt werden: Für ihre Forschungspräsentation erhielten die mariBOTS den 2. Platz, in den Kategorien Roboter-Design und Teamwork wurde jeweils der 3. Platz erreicht. Nur beim Robot-Game lief nicht alles wie geplant und das Team musste sich mit einer mittleren Platzierung zufrieden geben. Insgesamt waren aber nur zwei andere Teams besser. Da die beiden erstplatzierten Teams von der Hochschule Ostwestfalen-Lippe (TechLipp) bzw. dem Schülerforschungszentrum coolMINT.forscht der Uni Paderborn (RoboPower) gefördert werden, können sich die mariBOTS wie im letzten Jahr als bestes Schul-Team bezeichnen.

Seit Beginn des Schuljahres tüftelten die Schüler jeden Mittwochnachmittag in Teilgruppen am Bau ihres zur Bewältigung der diesjährigen Aufgaben geeigneten EV3-Roboters und der Forschungspräsentation. Das Team einigte sich, die Erforschung und Verbesserung der artgerechten Käfighaltung von Hamstern als Forschungsthema zu wählen. Zu diesem Zweck wurden Dissertationen gelesen, Experten gesucht und befragt und schließlich auch eine Umfrage unter den Schülern des Marianum durchgeführt. Daraus wurde ein elektronisch überwachter und gesteuerter Hamsterkäfig mit passender App entwickelt. In der Gestalt eines Tierschützers wurde in der Präsentation aber auch die Käfighaltung von Hamstern grundsätzlich in Frage gestellt.

Drückt den mariBOTS also für das Semifinale die Daumen!


04.02.2016

mariBOTS im Semifinale auf dem 6. Platz

Beim Semi-Finale der First Lego League in Rockenhausen am 28. Januar 2016 trafen die mariBOTS auf 17 weitere Teams, die genau wie sie bei neun verschiedenen Regionalwettbewerben vordere Plätze erreicht hatten. Es war allen klar, dass es bei diesem Wettbewerb schwieriger werden würde, wieder ganz vorn zu landen. Jury und Schiedsrichter schauten in den einzelnen Wettbewerbskategorien genau hin.

Los ging es mit dem Roboterdesign, bei dem der vom Team konstruierte Lego-Roboter vorgestellt und die Programmierung erläutert werden sollte. In der anschließenden Präsentation stellten die mariBOTS noch einmal ihre Ideen rund um den 3-D-Drucker als Werkzeug für Recycling und Schrottvermeidung vor. Die Teamaufgabe, der dritte Wettbewerbsteil, machte allen den meisten Spaß. Sophie wurde mit Hilfe aller anderen Teammitglieder und viel Zeitungspapier und Klebeband in eine Prinzessin verwandelt. Beim Höhepunkt des Wettbewerbs, den Robot-Games, zeigten die Konstrukteure Niklas und Benedikt, dass sie sich auch auf veränderte Bedingungen schnell anpassen können. Die Abmessungen der Wettbewerbstische wichen von denen des letzten Wettbewerbs in Paderborn ab und die Schiedsrichter schauten sehr genau hin. Trotzdem konnte schließlich der Roboter aus Legosteinen und einem programmierbaren EV3-Baustein bei einem der drei Wertungsläufe 436 Punkte erarbeiten und lag damit im Mittelfeld.

Insgesamt landete das Team mariBOTS auf dem 6. Platz. Zufrieden und ziemlich geschafft kamen alle kurz nach 22.00 Uhr wieder in Warburg an, von wo sie am Morgen um 4.00 Uhr gestartet waren. Frau Tröster und Frau Oppermann, die das Team begleiteten, freuten sich ebenfalls über den achtbaren Erfolg bei diesem Semi-Finale. Auch im nächsten Jahr werden wir hoffentlich wieder dabei sein.

http://www.first-lego-league.org/de/fll/regionen.html?s=FLL+2015%2F16&c=FLL+SF+West&m=20761233685920

17.01.2016

Die mariBOTS sind das beste Schulteam beim FLL-Wettbewerb in Paderborn

Die mariBots, das sind 3 Schülerinnen und 7 Schüler aus den Klassen 7b, 8b, 9a und 9c. In der Lego-Roboter-AG, die von Frau Tröster geleitet wird, haben sie sich seit Schuljahresbeginn auf den Wettbewerb der First Lego League (FLL) vorbereitet. Dabei ging es nicht nur um den Bau und die Programmierung eines Roboters, sondern auch um die Präsentation einer eigenen Forschungsarbeit zum Jahresthema „Trash Trek - Wege zur Bewältigung unseres Abfalls“. Mit dem 3. Platz in der Gesamtwertung waren sie so beim Regionalwettbewerb im Heinz Nixdorf Forum (HNF) in Paderborn am 16.01.2016 das beste Schulteam aus dem weiten Umkreis. Die beiden Siegerteams kommen von der Hochschule Ostwestfalen-Lippe und einer Erfinderwerkstatt.

Bei dem Wettbewerb in Paderborn ging es darum, einen Lego-Roboter auf einem Spielfeld zum Thema Müll und Müllvermeidung selbständig fahren zu lassen und Aufgaben zu erfüllen. Für dieses „Robotgame“ hatte das Team 2.30 Minuten Zeit und schaffte es bis ins Halbfinale. In der Vorbereitung der Forschungspräsentation arbeiteten die mariBOTS mit der Firma Tolges aus Warburg zusammen und erhielten für ihre Präsentation und Ausarbeitung zu dem Thema den zweiten Platz. Der Wettbewerb selbst dauerte, auch aufgrund der vielen Teams (insgesamt 20), zehn Stunden.

Nun bereitet sich das zehnköpfige Team um ihren Coach Frau Tröster auf das Semifinale am 28.01. in Rockenhausen, Rheinland-Pfalz, vor.

15.02.2015

Mit Lego-Robotern zum Erfolg

Auf dem Foto sieht man:

25.01.2015

First Lego League-Wettbewerb