Gymnasium Marianum

Mit Kreide und Malvorlagen in den Händen stürmten die Schüler des Marianums am Freitagmorgen auf den  Neustädter Marktplatz. Innerhalb kurzer Zeit entstand unter ihren Händen eine  Todesanzeige für die Insel Wangerooge auf den Steinplatten vor dem Tourismusbüro. Die Flashmobaktion war ein Kunstprojekt aus dem Kunstunterricht von Kunstlehrerin Sabine Friedrich.

Diese hatte Kontakt zu dem Berliner Bildungsverein Bildungscent aufgenommen. Künstler Martin Zepter, der seit einem Jahr mit dem Verein zusammenarbeitet, faszinierte die Schüler mit seinem Konzept, in dem es darum geht, innerhalb kürzester Zeit eine Insel zu malen, die durch den Anstieg des Meeres bedroht ist. Vorraussichtliche Untergangsdaten sollen die Passanten auf den Klimawandel aufmerksam machen und für das Thema sensibilisieren. 

Das Projekt wird vom Umweltministerium unterstützt und bietet den Schülern die Möglichkeit

im Anschluss ein eigenes künstlerisches Vorhaben zu entwickeln. Thematische Bedingung ist, dass  das Thema Klimawandel im Mittelpunkt steht.

Kunstlehrerin Friedrich und die Klasse 9a sind schon mitten in der Planungsphase für eine eigene Arbeit. Durch den Künstler inspiriert und voller Ideen widmen sich die Schüler dieser neuen Herausforderung und freuen sich, dass Unterricht mal so ganz anders erlebt werden kann.