Gymnasium Marianum

Der Besuch der alten Dame

Nach sechsmonatiger Probezeit führte der Literaturkurs der Q1 unter der Leitung von Frau Bögershausen und Frau Floren am 29. Juni das Drama "Der Besuch der alten Dame" nach Friedrich Dürrenmatt auf. Eltern, Verwandte und Freunde der begabten Schauspieler sowie Lehrer und die örtliche Presse waren am frühen Abend in der Aula zugegen.

Nach Greta Wilhelms einleitenden Worten begann das Stück um die Milliadärin Claire Zachanassian (Livia Kriwet), die mit ihrem siebten Gatten (Greta Wilhelm), ihrem Butler (Max Meyer) und einen blinden Mann (Sina Dornbusch) in ihr altes, ärmliches Heimatstädtchen Güllen zurückkehrt. Der Pfändungsbeamte (Stefanie Hartmann) zeigt deutlich, dass die Stadt vor dem Ruin steht. Dort soll ihr Alfred Ill (Anna Lena Krug) seiner alten Jugendliebe eine großzügige Spende für die Stadt abschwatzen. Jedoch stellt die alte Dame eine Bedingung: Sie will Güllen eine Milliarde geben, wenn Alfred Ill dafür stirbt. Es stellt sich heraus, dass Ill Claire damals öffentlich der Schande preisgab, sie das Städtchen verlassen und sich prostituieren musste.  Nach anfänglicher Empörung über dieses verwerfliche Angebot wandeln sich die moralischen Vorstellungen der verarmten Güllner (u.a. Isabell Derr, Anny Raschka), die sich immer mehr verschulden. Der Lehrer (Mara Grund), der Bürgermeister (Jessica Hensa), selbst der Polizist (David Neuhann) und der Pfarrer (Gülperi Elmas) unterwerfen sich letztendlich dem unmoralischen Angebot der Milliardärin. Auch Ills Kinder (Max Meyer, Dana Panahi) und seine Ehefrau (Isabell Derr) wenden sich gegen Alfred und so nimmt das Schicksal schließlich seinen Lauf.

Die knapp zweistündige Aufführung war für die jungen Schauspieler ein großer Erfolg, der vom Publikum mit reichlich Applaus und von Herrn Scholle mit einem persönlichen Dank für alle Beteiligten bedacht wurde.

 

lesen Sie auch...