Gymnasium Marianum

14.02.2017

Ist das „Grün“ richtig? – Der Chemie-LK im Labor des Farbenherstellers Brillux

Am 1. Februar durften die Schülerinnen und Schüler des Chemie-Leistungskurses der Q2 ihren Farbsinn im Labor des Farbenherstellers Brillux in Münster schärfen. Nach einer ausführlichen Betriebsbesichtigung und der Stärkung beim Mittagessen in der Betriebskantine stand der Nachmittag für Experimente im Labor zur Verfügung.

Die Herstellung eines vorgegebenen Farbtons durch Ausprobieren gestaltete sich unerwartet schwer. Auch andere herausfordernde Stationen wurden im Labor mit Unterstützung der Auszubildenden zum Lacklaboranten gemeistert. Besonders interessant war die Identifizierung einer unbekannten Farbprobe mit modernster Technik. „So eine gute Ausstattung können wir in der Schule nicht bieten. Im Großlabor der Firma Brillux bekommt man einen guten Eindruck in die industrielle Arbeitswelt, “ sagte die begleitende Fachlehrerin Anita Tröster.

Neben  vielen neuen Eindrücken durften alle auch noch einem farbenfrohen Regenschirm mit nach Hause nehmen. Besonderer Dank geht auch an Herrn Dietrich von der Niederlassung Kassel, der  die Gruppe den ganzen Tag über begleitete.

02.11.2016

Farben erobern den Weltmarkt - Schüler des Marianums lernen Marktführer der Farbproduktion kennen

Am 05. Oktober 2016 haben die Klassen 8a und 8b das Familienunternehmen Brillux in Münster besucht. Im Rahmen der Betriebserkundung haben die Schülerinnen und Schüler zunächst eindrucksvoll einen Einblick in die Historie des Unternehmens sowie dessen internationale Aufstellung und die Strukturen des Standortes Münster erhalten.

Im folgenden Betriebsrundgang konnten die Schülerinnen und Schüler im Labor die neuesten Farbkreationen des Unternehmens verfolgen. Im Fachhandel sind die Farben des Unternehmens unter dem Namen Schöner Wohnen bekannt und müssen sich dort der harten Konkurrenz stellen. Bevor diese jedoch in den Fachhandel gelangen, werden die Farben einem Praxistest unterzogen und müssen viele lange Rohre im Produktionsprozess durchlaufen und abgefüllt werden. Abschließend übernehmen hochtechnisierte Maschinen die Verpackung und Lagerung der Farbpaletten.

Nach einer ausgiebigen Stärkung in der betriebseigenen Kantine haben die Schülerinnen und Schüler die Gelegenheit erhalten im Showroom des Unternehmens die ganze Vielfalt der Produkte kennenzulernen und ihre Fragen zu den entsprechenden Ausbildungsberufen und dem Bewerbungsverfahren zu stellen.

Ausgestattet mit besonders farbenfrohen Brillux-Schirmen wurde der Ausflug durch einen Bummel durch die Stadt Münster abgerundet.  

Wir bedanken uns recht herzlich bei der Firma Brillux für die Betriebsführung sowie bei Herrn Viefhues für die Herstellung des Kontakts.

 

Frau Oppermann, Herr Frenzel und Herr Schöndorf

Schüler erkunden Farbwelten

Neue Westfälische, 15.12.2016

Zusammenarbeit: Münsteraner Farbenhersteller und Gymnasium Marianum schließen einen Kooperationsvertrag. Das bringt beiden etwas

 

Von Dieter Scholz

Warburg. Die Kooperation werde beiden zu Gute kommen, sagt Schulleiter Frank

Scholle. Sowohl den Schülern des Marianum, als auch der Firma Brillux. Die Schüler

lernten die Welt der Farben, die Firma eventuellen Nachwuchs kennen. Betriebsbesuche

hatten bereits stattgefunden, am Donnerstagmorgen wurde die Zusammenarbeit per Vertrag besiegelt. Ab der Klasse 8 wird damit das Feld der Berufserkundung gestärkt und erweitert. Werksbesichtigungen am Hauptsitz in Münster oder in den beiden Niederlassungen in Kassel

werden die Schülern Einblicke in die Produktion, Entwicklung, Vertrieb und kaufmännischen

Bereich vermitteln. „Eine spannende Sache, die Chancen aufzeigt“, weiß Eckhard Frenzel, im Gymnasium Ansprechpartner für die Berufsorientierung. Für die naturwissenschaftlichen Fächer

der Oberstufe sind dann eher die technischen Abläufe bei der Herstellung von Farben und Farbstoffen interessant. So werden sich beispielsweise im Februar die Abiturienten des Leistungskurses Chemie aus der Jahrgangsstufe 12 auf den Weg machen. „Das Unternehmen hat den Schülern einiges zu bieten“, betont Jürgen Fischer, als Koordinator für die naturwissenschaftlichen Fächer zuständig.

Zum Grundgerüst der Schulpartnerschaften gehörten für das Unternehmen neben den Besuchen auch Bewerbungstrainings, Betriebspraktika und projektbezogener Unterricht, sagt Brillux-

Gebietsleiter Stefan Viefhues. Weil Auszubildende durch das Werk führten, lernten Schüler sie dabei kennen. „Bei der Zusammenarbeit mit den Schulen bekommen wir die Gelegenheit, frühzeitig Nachwuchstalente zu erkennen und zu begeistern“, hält Viefhues im Büro des Schulleiters fest.

„Potenziale fördern und qualifizierte Fachkräfte für die Zukunft finden“, bringt er es für die Firma auf den Punkt. Das Familienunternehmen mit rund 2.400 Mitarbeitern in Deutschland, Italien, den Niederlanden, Österreich und der Schweiz suche im kommenden Jahr 132 Auszubildende.

Angedacht ist auch eine Kooperation im künstlerischen Bereich. Da könnten die Farbdesigner

eine Menge beisteuern, sagt Viefhues. Und die Resonanz der Lehrkräfte aus dem Kunstunterricht sei bereits jetzt groß, ergänzt Fischer. Der Kontakt zwischen dem Warburger Gymnasium und dem Münsteraner Unternehmen kam über den Gebietsleiter, der in der Hansestadt an der Diemel wohnt, zustande. „Zwei seiner Kinder lernen in den Unterrichtsräumen des Marianum“, sagt Schulleiter Scholle.

 

Ausbildungsmesse im März

 Der Farbenhersteller Brillux wird sich den angehenden Abiturienten auch auf der dritten Ausbildungsmesse der beiden Warburger Gymnasien am 7. März im Pädagogischen

Zentrum vorstellen. Ebenso wie die bisherigen Partnerfirmen des Marianum Brauns-Heitmann,

Helios-Klinikum, Vereinigte Volksbank und im Bereich der Robotik punktuell auch das Benteler-

Werk. Die Ausbildungsmesse solle „adressatengerecht“ die möglichen weiteren Wege in den Beruf aufzeigen, sagt Schulleiter Frank Scholle. (scho)