Ferien auf dem Bauernhof - zumindest einen Vormittag lang!

In den ersten beiden Maiwochen besuchten die fünften Klassen im Rahmen einer Erdkunde-Exkursion zusammen mit ihren Erdkundelehrerinnen Frau Laumann und Frau Weiß die Staatsdomäne Frankenhausen, um zu erfahren, was einen Biobauernhof ausmacht. Die Hessische Staatsdomäne Frankenhausen ist ein Lehr- und Versuchsbetrieb der Universität Kassel. Von insgesamt ca. 320 Hektar werden derzeit 210 Hektar als Ackerland und 43 Hektar als Grünland ökologisch bewirtschaftet. 30 Hektar stehen dem Fachbereich Ökologische Agrarwissenschaften der Universität als reine Versuchsflächen zur Verfügung. 

Mit kleinen Rechercheaufträgen ausgestattet, erkundeten die Schülerinnen und Schüler mit viel Eifer Hühnerstall, Kuhstall und die umliegenden Felder und erfuhren viel Neues zum Thema Tierwohl, Hühnerhaltung, Milchwirtschaft und Gemüseanbau. In dem dreistündigen Workshop lernten sie, woran man erkennt, dass es einem Huhn gut geht, wieviel Milch eine Kuh täglich gibt und warum eine vielfältige Fruchtfolge wichtig für die Bodenqualität ist.

Für die Schülerinnen und Schüler war es ein großartiges Erlebnis, die im Erdkundeunterricht erarbeiteten Inhalte in der Praxis zu erleben und einen Vormittag zwischen Hühnern, Kälbchen, Gewächshaus und Misthaufen zu verbringen. Es fühlte sich ein bisschen wie Ferien auf dem Bauernhof an – wenn auch nur einen Vormittag lang.

Imke Laumann