„Herr Bürgermeister, ist das Ihr Traumjob?“

Wie ist es, der Bürgermeister von Warburg zu sein? Und wie wird man das überhaupt?

Der Warburger Bürgermeister Tobias Scherf, der seit November 2020 im Amt ist, stellte sich an einem sonnigen Freitagmorgen ganze anderthalb Stunden den Fragen der Schülerinnen und Schüler der Klasse 6a des Gymnasium Marianum. Dabei saßen sich die Schülerinnen und Schüler und das Warburger Stadtoberhaupt in entspannter Atmosphäre auf der Wiese hinter dem Verwaltungsgebäude gegenüber und der Schulamtsleiter Olaf Krane versorgte alle mit erfrischenden Getränken.

Die Klasse 6a hatte sich zuvor im Politikunterricht intensiv mit dem Thema Kommunalpolitik beschäftigt, und schnell war klar, dass die Schülerinnen und Schüler sehr politisch interessiert sind, vor allem bei den Angelegenheiten und Themen, die sie direkt betreffen.

Dementsprechend nutzten sie die Gelegenheit dem Warburger Stadtoberhaupt all die Fragen zu stellen, die sich im Laufe der Unterrichtsreihe ergeben hatten, aber auch um ihre eigenen Ideen miteinzubringen. Dabei handelte es sich zum einen um Fragen, wie „Was genau haben Sie mit dem Waldschwimmbad vor?“ oder „Welche Pläne gibt es für die Zuckerfabrik? Könnte man da nicht eine Kletterwand hinbauen?“. Doch die 6a wollte den Warburger Bürgermeister auch als Menschen näher kennenlernen, sodass einige persönliche Fragen ebenfalls an ihn gerichtet wurden. Dabei fiel den Schülerinnen und Schülern besonders positiv auf, wie bereitwillig und nahbar Tobias Scherf sich auch diesen Fragen stellte.

Bürgermeister Scherf ist nicht nur auf die politischen Fragen eingegangen, sondern hat den Schülerinnen und Schülern auch einen persönlichen Einblick in sein Leben gewähren lassen und neben seinen liebsten Freizeitaktivitäten auch davon berichtet, wie es für ihn so ist, als Bürgermeister in Warburg überall erkannt zu werden und wie die Entscheidung seiner Kandidatur in seiner Familie aufgenommen wurde.

Nachdem alle Fragen der 6a beantwortet waren, stellte auch der Bürgermeister Fragen an die Schülerinnen und Schüler, sodass ein gegenseitiger Austausch zustande kam. Besonders interessiert war der Bürgermeister an den Berufswünschen und Zukunftsvorstellungen der Kinder.

Übrigens: Tobias Scherf hat auf die Frage, ob das Amt des Bürgermeisters in Warburg sein Traumjob sei, mit „Ja“ geantwortet. ;-)

Julia Wiedmann