Erdkundewettbewerb 2020

Bericht der Schulsiegerin Elisa Engemann:


In diesem Jahr ist vieles anders, auch der Erdkundewettbewerb.

Bereits im Februar haben wir, etwa 30 Schüler der Klassen 7 bis 10, die Fragebögen auf Schulebene ausgefüllt. Danach sollte bis Ende März der Bogen auf Landesebene bearbeitet werden. Da ab dem 16. März die Schulen in NRW geschlossen wurden, konnte dies bis kurz vor den Sommerferien geschehen.

Der Bundeswettbewerb fiel ganz aus.

Die Fragen in der ersten Runde in der Schule war schon nicht einfach und ich war überrascht, auf der Schulebene gewonnen zu haben. Die zweite Runde habe ich dann an einem der wenigen Schultage vor den Ferien absolviert. Diese hatte es in sich und es blieben auch einige Felder auf meinem Zettel leer. Danach hat es mich sehr gefreut, unter die besten 25 von etwa 80 Schulen aus NRW zu kommen.

 

Bericht der Erdkundelehrerin:

Seit über 15 Jahren wurde auch dieses Jahr der vom Westermann Verlag organisierte Wettbewerb am Marianum durchgeführt.
Durch den Wettbewerb soll das geographische Interesse bei den Schülerinnen und Schülern und das Ansehen des Faches in der Öffentlichkeit gestärkt werden.
Dieses Jahr verlief der Wettbewerb anders:

Zum ersten Mal haben wir eine Schulsiegerin!


Zwar gab es in den vergangenen Jahren bereits viermal Mädchen unter den drei  Besten aber sie wurden immer von einem Jungen auf den zweiten oder dritten Platz verdrängt.

Auch auf Landesebene hat Elisa sich sehr gut geschlagen.

Die Teilnehmerzahl war zwar aufgrund des Lockdowns in NRW deutlich niedriger als üblich, doch musste sich Elisa gegen 79 Mitstreiter durchsetzen und erreichte Rang 18.

Das ist ein hervorragendes Ergebnis, zumal die abgefragten Themen weit über das in der Schule vermittelte Wissen hinausgehen und neben topographischen und allgemein geographischen  Aufgaben auch oft Bezüge zu aktuellen Themen aufweisen.

Die beiden Zweit- und Drittplatzierten Henning Thonemann (9a) und Manan Patel (7a) waren ihr vom Punktestand dicht auf den Versen und haben im nächsten Jahr auch wieder gute Chancen auf einen der ersten Plätze.

Regina Hesse