Mitmachen statt zuhören, ausprobieren statt durchlesen, entdecken statt anschauen - die Entdecker-Rallye für Viertklässler

Am Freitag, den 29.10.21 konnte unser Schulleiter Frank Scholle auf einen gut gefüllten Flur des Erdgeschosses blicken, als er die Kinder und Eltern begrüßte, die zur Entdecker-Rallye gekommen waren. Er betonte die Chance, die in diesem Nachmittag liege, denn Interessierte könnten sich nicht nur informieren und beraten lassen, sondern vor allem persönliche Erfahrungen vor Ort durchs Mitmachen, Ausprobieren und Entdecken machen.

Während einige Eltern das Angebot des Elterncafés wahrnahmen, stürmten die Kinder los, um die verschiedenen Stationen zu erkunden.

Jede Fachschaft der Schule hatte eine kleine Aufgabe für die Entdecker vorbereitet, die es zu lösen galt, um einen Stempel zu erhalten. Bei acht Stempeln erwartete die Viertklässler eine kleine Belohnung in Form einer Marianum-Brotdose.

Das Angebot reichte von Bewegungsspielen im Freien über Knobelaufgaben im Neubau bis hin zu Lateinunterricht in Harry-Potter-Manier im Kursraum. Fachlehrer und Schüler*innen des Marianum unterstützen die motivierten Viertklässler dabei tatkräftig.

Eine Rallye innerhalb der Rallye bot z.B. die Geschichtsfachschaft an, die die Kinder einlud Detektiv zu sein und das Marianum auf den Spuren der Vergangenheit zu entdecken.

Auch das Farbenspiel im Chemieraum fand großen Zuspruch. Die Kinder durften ausgerüstet mit einer Schutzbrille ausprobieren, was passiert, wenn man mit unterschiedlichen Flüssigkeiten gefüllte Reagenzgläser mit Rotkohlsaft auffüllte. Neben Chemie war auch Physik ein neues Fach für die Entdecker, mit dem sie durch das Flaschentaucher-Experiment erste Berührungen machen durften.

Den Musikraum der Schule musste man nicht lange suchen. Immer den Geräuschen nach, dann entdeckte man schon Keyboard, Conga und Cajon, die im sogenannten Instrumentenkarussell darauf warteten ausprobiert zu werden.

Parallel zu allen Stationen informierten sich die begleitenden Eltern in einer ungezwungenen Atmosphäre über das jeweilige Fach hinaus bei den Fachlehrer*innen über die Schule.

Und auch die „alten“ Marianer resümierten am Ende des Nachmittags, dass sie viel Spaß daran hatten, Unterstützung geleistet und viele verschiedene Kinder kennengelernt zu haben.

Insgesamt können demnach sowohl die Entdecker als auch die Marianer auf einen gelungenen Nachmittag des Mitmachens, Ausprobierens und Entdeckens zurückblicken, an dem keine Brotdose übrig blieb.