Polenaustausch März 2017

22 Marianer der Jahrgangsstufen 8 und 9 konnten beim Besuch ihrer Gastschwestern und –Brüder unserer Lodzer Partnerschule „Karla Dedeciusa“ Land und Leute kennen lernen. Bei der Stadtrundfahrt in Lodz wurde nicht nur das pulsierende Leben einer Großstadt mit seinen großen Einkaufsmeilen gezeigt, sondern auch Rückblicke in die seit Mitte des 19. Jahrhunderts aufstrebende Textilindustrie des Landes gewährt. Die stillgelegten Fabriken sind zu Museen, teuren Loft-Wohnungen oder modernen Einkaufszentren umgebaut worden, viele Fabriken stehen jedoch leer und verfallen. Ein bedrückendes Erlebnis war der Besuch des Verladebahnhofs Radegast: Von dort wurden im Zweiten Weltkrieg zigtausende Juden zu KZs nach Birkenau und Ausschwitz verbracht. Sogar die Namen vieler Kinder sind in den aushängenden Listen dieses Mahnmals zu sehen.

Neben den Erkundungen in Lodz unternahmen unsere Marianer eindrucksvolle Fahrten nach Breslau und Warschau. Gemeinsames Pizzaessen und der Besuch des Wellenbades in Lodz ließen auch den Spaß nicht zu kurz kommen.

Bis nach einer Woche der Nachtbus unsere Schülerinnen und Schüler wieder in die heimatliche Börde zurück gebracht hat, konnten die Schüler die fremde Kultur, Lebensgewohnheiten und das Familienleben in der polnischen Partnerfamilie kennen lernen.

Wir danken dem "Deutsch-Polnischen-Jugendwerk" (DPJW) für die finanzielle Unterstützung zu diesem Internationalen Projekt.